Moseltalschule Trier
Realschule plus - Integrative Form




Abschlussfeier Frau Wenz am 15.07.2022


Die Klasse 7b auf Klassenfahrt nach Köln

Nachdem die Klasse 7b zwei Jahre wegen der Coronapandemie nicht auf Klassenfahrt fahren konnte, war die Vorfreude nun umso schöner. So startete die Klasse mit ihrer Klassenleiterin Frau Deubel und der Klassenelternsprecherin am 20.06.2022 mit dem Zug in Richtung Köln. Nach der Zimmereinteilung wurde die Kölner Innenstadt in Kleingruppen mit Hilfe einer Stadtrallye erkundet. Auch der Kölner Dom wurde mit einer eigenen Rallye besucht. Dann erfolgte das Highlight des Tages. 533 Treppenstufen mussten erklommen werden und schon konnte man die gute Aussicht vom Turm des Kölner Domes bewundern.
Der zweiten Tag begann gleich mit einem Actionprogramm. Ab in die U-Bahn und schon war man im Jumpehouse. Hier konnten die Schüler:innen sich beim Trampolienspringen austoben. Am Nachmittag wurde noch Riesenrad gefahren und das Schokoladenmuseum besucht. Hier lernten die Schüler:innen bei einer Führung alles wesentliche über nachhaltigen und fairen Kakaoanbau. Am Abend am Rheinpark wurden dann noch die Sieger der Ralleys des ersten Tages belohnt.
Der dritte Tag wurde dann spannend. Bei einem Besuch eines Filmstudios, indem gerade Ninja Warrior Germany gedreht wurde, lernten die Kinder weitere Filmstudios, das Tonstudio und die Green-Screen-Technik kennen. Bei schönstem Wetter wurde der Tag mit einer Rheinschifffahrt und einem Besuch des Spielplatzes am Rheinufer beendet.
Bevor es am vierten Tag nach Hause ging, wurde der Kölner Zoo noch besucht.
Erschöpft von den ganzen neuen Eindrücken, kam die Klasse am Donnerstag Abend wieder in Ehrang an.


Teambuilding der Klasse 7b beim Waterclimb

Am Mittwoch, den 13.07.2022 wanderte die Klasse 7b gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Deubel von der Schule zum Freizeitsee Triolago Riol. Nachdem die Wanderung doch etwas anstrengend und langweilig war, gab es nach einer kurzen Pause die richtige Action bei schönem Wetter am See. Ausgerüstet mit Schwimmwesten ging es noch skeptisch klettern. Schwimmwesten und klettern, das passt doch gar nicht zusammen? Doch! Der Klettergarten befindet sich etwa 1,5 m über der Seeoberfläche, die Schüler:innen sind dabei nicht gesichert und stürzen einfach in das Wasser ab. Ein Riesenspaß für die ganze Klasse.
Im Anschluss ging es dann wieder zum Fuß zurück, bis zum nächsten Mal in Riol.


Die Klasse 7b besuchte den Zoo in Saarbrücken

Vielfalt als Thema im Biologieunterricht der Klasse 7b, was lag da näher als einen Zoo zu besuchen. Somit machte sich die Klasse 7b, mit ihrer Fachlehrerin Frau Deubel auf den Weg in den Zoo nach Saarbrücken. Hier standen nicht nur die verschiedenen Tierarten auf dem Programm, sondern die Schüler:innen lernten auch noch vieles über den Arten- und Tierschutz. Nach einem spannenden und interessanten Tag im Zoo, entspannten die Schüler:innen vor der Rückfahrt noch etwas auf dem Spielplatz.



Besuch der Burg Eltz mit der Klasse 7b

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts behandelte die Klasse 7b mit ihrer Lehrerin Frau Deubel das Mittelalter, was liegt da näher, als eine Burg zu besuchen. Die Wahl viel dann auf die Burg Eltz. Dazu fuhren die Schüler:innen mit der Bahn bis nach Moselkern und liefen dann durch den Wald bis zur Burg Eltz, die irgendwann imposant aus dem Wald herausragte. Die anschließende Führung durch die Burg war sehr ansprechend und schüler:innenaktivierend gestaltet. Die Schüler:innen konnten alles was sie interessierten den Guide fragen, dieser wusste fast alles.:)
Nach einem schönen Tag auf der Burg, wanderten die Schüler:innen zurück nach Moselkern und fuhren mit der Bahn nach Hause.



Der BSO-Tag an der Moseltal Realschule plus


Am Mittwoch, dem 09.03.2022 fand an der Moseltal der Tag der Berufs-und Studienorientierung als berufsorientierende Maßnahme statt. In Kooperation mit Frau Zender von der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg besuchten regionale Betriebe mit einem breit aufgestellten Berufsspektrum unsere Schule und stellten sich und die Tätigkeiten der Berufsfelder in Form von Workshops vor. Dieses Jahr durften wir sechs regionale Betriebe begrüßen.

Die Firma GKN vertrat hierbei vorrangig den industriellen Bereich und brachte jede Menge Anschauungsmaterial aus dem Bereich der Automobilindustrie mit.

Die Fleischerei Adams verschaffte unseren Schülerinnen und Schülern im wahrsten Sinne des Wortes Appetit auf ihr Handwerk, indem Wurst- und Fleischwaren bereitgestellt wurden.

Die Metallgesellschaft Kanter & Schlosser brachten zur Veranschaulichung verschiedene, auch dekorative Modelle aus der Metallverarbeitung mit.

Ein Auszubildender der Firma Schneider berichtete den Schülerinnen und Schülern von seinen Tätigkeiten als Elektriker. Auch hier war reichlich Anschauungsmaterial, unter anderem in Form von Schaltkreisen vertreten.

Bei den Tischlern der Firma Vogel hatten unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, dekorative und praktische Gegenstände für den eigenen Gebrauch zu tischlern.

Die Firma Flach erläuterten den Beruf des Anlagenmechanikers Heizung/ Sanitär/ Klima und stellten die Tätigkeiten des Berufes anschaulich dar.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden herzlich, dass dieser interessante und gelungene BSO-Tag stattfinden konnte.

C. Back


Teilnahme am Schülerwettkampf „Faszination Handwerk“ am 10. Mai 2022 im „Campus Handwerk“ der HWK Trier


Am Dienstag, dem 10.05.2022 fand der Schülerwettkampf „Faszination Handwerk“ in den neuen und modernen Werkstätten der Handwerkskammer Trier statt. Es nahmen mehreren Schulen aus der Region Trier an diesem Wettkampf teil, bei dem verschiedene Tätigkeiten aus den unterschiedlichsten Handwerksberufen für die Schülerinnen und Schüler zu bewältigen waren.

Zum einen galt es für das Team Moseltalschule unter der Begleitung von Frau Julia Schmidt bei den Tischlern zu beweisen, wie gut man mit Hammer und Akkuschrauber umgehen kann. Zum anderen war auch strategisches Denken im Bereich Sanitäranlagen als auch Geschick und Teamgeist beim Fliesenlegen gefordert.

Vor allem den Schülern der Klasse verlangten die Friseurtätigkeiten viel ab. Mit Haarsträhnen abteilen und dem Lockenstab und Lockenwicklern eine fertige und aufwendige Frisur fertigstellen zu können, konnten dennoch einige Schülerinnen und Schüler hier unter Beweis stellen.

Fast voll Punktzahl erreichten die Teilnehmer aus der 10a ebenso bei der Schaltersimulation im Bereich der Elektrik.

Durch viel Willenskraft, handwerklichem Geschick, Teamgeist und Köpfchen gelang es den
Schülerinnen und Schülern der Klasse 10a den 2. Platz beim Schülerwettkampf „Faszination
Handwerk“ zu belegen. An dieser Stelle möchten wir unseren Dank auch an Frau Gudrun
Kimmling richten, die uns als Coach sehr unterstützte durch den Tag begleitete.

Die offiziell Siegerehrung fand im Rahmen des Auftakts des bundesweiten „Sommer der
Berufsausbildung 2022“ am 13.05.2022 statt.

Christian Back (Berufswahlkoordinator)


 

Was wird eigentlich im TuN-Unterricht gemacht?

 

Was wird eigentlich im TuN-Unterricht alles so gemacht?
Diese Frage stellt ihr euch bestimmt auch, wenn ihr das erste mal von TuN hört. Daher hat der TuN-Kurs der Klasse 7b für euch zwei Tutorial-Videos gedreht. Alle Bauwerke lassen sich von euch nun nachbauen, auch wenn ihr HuS, WuV oder Französisch gewählt habt. Schaut mal rein!
Viel Spaß beim selbst bauen!
Eure Klasse 7b


Dem römischen Leben auf der Spur

Dem römischen Leben auf der Spur
Am Dienstag, den 17.05.2022 unternahm die Klasse 7b im Rahmen des Geschichtsunterrichts einen Ausflug in das Landesmuseum. Nach der doch anstrengenden Wanderung in die Innenstadt, wurden wir von unserer Museumspädagogin herzlich begrüßt. Bei der durchaus spannenden Führung durch den römischen Teil der Ausstellung erfuhren wir viel über das Alltagsleben der Römer. Wie waren sie gekleidet? Wie fand damals der Unterricht in der Schule statt? Wie wurden Waren transportiert? Wie wurden die Verstorbenen beerdigt? Das Modell von Trier in der Römerzeit war der krönende Abschluss unserer Führung, bevor wir wieder zurück zu Schule liefen.
Wir danken dem Landesmuseum für die schöne Führung.


Erstmals zwei SchülerInnen der Moseltalrealschule im Jugendparlament Trier

Alle zwei Jahre wird auch für die Stadt Trier ein Jugendparlament gewählt - so auch dieses Jahr. Bereits vor zwei Jahren hatte eine Kandidatin (Antonia Preis) der Moseltalrealschule den Einzug ins Jugendparlament geschafft und mit ihrer guten Arbeit überzeugt. Nun wollen weitere Schülerinnen und Schüler unserer Schule in ihre Fußstapfen treten.

An einem spannenden Wahlabend wurden die Stimmen aller Trierer Schulen ausgezählt.

Dabei schaffte es die Moseltal Realschule plus in Ehrang erstmals in beiden Altersgruppen in das Jugendparlament einzuziehen. Ein toller Erfolg, der auch durch ein an der Schule eingerichtetes Wahllokal hervorragend unterstützt wurde. Hier fanden sich viele freiwillige Wahlhelfer, die auch bei der Auszählung einen tollen Job machten (Elisa Mirofci, Noelle Neef, Karina Ott, Michelle Schwarz Anabelle Reiz und Xavier Micka).

In der Altersgruppe von 10-13 Jahren überzeugte Andrei Sandu die WählerInnen, während in der Altersgruppe von 14-17 Jahren Maria - Elena Radu ins Parlament einzog.

Somit sind erstmals zwei Kandidaten und Kandidatinnen der Moseltal Realschule plus in Ehrang im Jugendparlament vertreten.

Maria-Elena Radu
Andrei-Mihai Sandu

Plastikpiraten in Trier-Ehrang unterwegs

Unser HuS-Kurs 7 entschied sich im September einstimmig ein Plastikprojekt zu machen. Wir wollten die Plastic Pirates unterstützen.

Die Plastikpiraten sind ein citizen sience Projekt der Forschungswerkstatt Kiel, das wir gerne unterstützen wollten.

Unsere Lehrerin hat daraufhin das notwendige Material bestellt.

Nach den Herbstferien war das Material da und wir haben begonnen uns zu informieren.

Wir haben uns in Gruppen eingeteilt und uns mit unseren Aufgaben beschäftigt.

Die folgenden Gruppen gab es:

- Müll am Flussufer

- Müllvielfalt am Flussufer

- Treibender Müll

- Reporterteam (wir)

Neben der theoretischen Beschäftigung mit dem Thema haben wir das Projekt auch praktisch umgesetzt.

Um praktisch arbeiten zu können, mussten wir die benötigten Materialien sammeln. Es war wirklich viel zu besorgen, z.B. lange Schnüre, ein Maßband, Greifer, Mülltüten, etc. Ein Netz für Mikroplastik mussten wir uns sogar bei den Plastikpiraten leihen.

Nachdem das Material besorgt war, haben wir einen Probedurchlauf auf dem Schulhof gemacht. Dort haben wir geübt die Bereiche richtig abzumessen und Probeentnahme-Kreise zu ziehen. Zudem haben wir die Schnüre auf die geforderten Längen eingemessen, um vor Ort Zeit zu sparen.


Am 3. November war es soweit und das Wetter extrem schlecht, denn es hat stark geregnet und war total kalt. Wir haben gefroren!

In der ersten Stunde sind wir zur Kyll gegangen. Als wir dort ankamen waren wir schon ziemlich nass und hatten eigentliche keine Lust mehr.

Aber trotzdem wollten wir weitermachen, immerhin waren wir ja schon da.

Wer Wechselkleidung für den Matsch dabei hatte, hat sich diese jetzt angezogen oder ist in Gummistiefel gewechselt.

Dann haben wir angefangen in unseren Gruppen unsere Aufträge abzuarbeiten.

Das Mikroplastiknetz haben wir von der Kyllbrücke in den Fluss heruntergelassen 


und festgebunden. Nach einer Stunde konnten wir das Netz wieder hochholen und die anderen Gruppen waren mit ihrer Arbeit dann auch schon fertig.


Durchnässt und frierend machten wir uns mit ca. 2 kg Müll vom Kyllufer wieder auf den Rückweg zur Schule.

Als wir in der Schule ankamen haben wir als erstes unsere Kleidung gewechselt, so dass wir wieder alle trocken und sauber waren.

Danach haben wir in der Pausenhalle den Müll sortiert und die notwendigen Fotos gemacht.


Das Wetter fanden wir zwar alle, inklusive unserer Lehrerin, total doof, aber sonst war es für uns eine coole Erfahrung und wir konnten etwas für unsere Umwelt tun. Zusätzlich haben wir noch Müll vom Flussufer entfernt, der nicht mehr im Fluss du somit im Meer landen kann.

Unsere Fotos vom gesammelten Müll und die Ergebnisse können auf der folgenden Seite im Internet eingesehen werden  -Plastikspürfüchse Trier | Plastic Pirates (plastic-pirates.eu)- (Ergebniskarte | Plastic Pirates (plastic-pirates.eu)).


(November 2021, M.D., M.K., L.S.)

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen - Schulentscheid

Harry Potter, Lotta Leben und Arlo Finch zu Besuch in unserer Schulbibliothek.

Nach dem aufregenden Bücherbattle im Oktober gab es auch im Dezember wieder ein besonderes Highlight in unserer Schulbibliothek. Der schulinterne Entscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels fand am 10.12.2021 statt und die KlassensiegerInnen der sechsten Klassen fieberten schon seit Wochen auf diesen Tag hin.

Die Vorbereitungen auf dieses Ereignis wurden im Vorfeld im Deutschunterricht der sechsten Klassen geleistet. Hier wurden in spannenden Klassenentscheiden jeweils die besten VorleserInnen einer jeden Klasse ermittelt.

Am 10.12.2021 war es dann soweit: Die drei Klassensieger, Alexandru (6a), Sarah (6b) und Fabrice (6c), traten vor einer sechsköpfigen Jury, die aus den Deutschlehrerinnen Frau Disteldorf, Frau Lawen, Frau Faust, Frau Priolo und Frau Schmidt, sowie Schülersprecher Milan, zum Wettbewerb an.

In der ersten Runde lasen die SchülerInnen aus einem von ihnen selbst ausgewählten Buch einen vorbereiteten Abschnitt vor. Hier wurden ganz unterschiedliche Bücher vorgestellt: „Mein Lotta-Leben – Wer den Wal hat“, „Arlo Finch – Im Tal des Feuers“ sowie „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Alle drei Schüler lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen und überzeugten durch eine tolle und spannende Leseleistung.

Schwieriger und damit auch aufregender wurde es in der zweiten Runde, in der ein unbekannter Text vorgelesen werden musste. Frau Priolo, die Moderatorin des Vorlesewettbewerbs, stellte dazu das Buch „Die Duftapotheke – Das Vermächtnis der Villa Evie“ von Anna Ruhe vor. Welches Buch könnte wohl besser zu einem Vorlesewettbewerb passen? Die Geschichte handelt von Lucie Alvenstein und ihren Freunden, die gemeinsam versuchen die magischen Düfte der Duftapotheke vor dem gefährlichen Widersacher Edgar Richemont zu schützen. Nur mit der Duftapotheke kann dieser nämlich die Weltherrschaft an sich reißen und das gesamte Universum in dunkle Zeiten stürzen.

Nach den zwei spannenden Leserunden zog sich die Jury zur Beratung zurück und schließlich stand das Ergebnis fest: Schulsieger wurde Alexandru aus der 6a.

Bei der Siegerehrung lobte die Jury noch einmal das Engagement und die Leseleistung aller Teilnehmer. Für alle Vorleser gab es Urkunden und einen Buchpreis.

Im Februar wird Alexandru (6a) nun unsere Schule beim Stadtentscheid vertreten. Dafür wünschen wir ihm schon heute viel Erfolg und drücken ganz fest die Daumen.


Ich bin ein Buch – holt mich hier raus!

Unter diesem Motto fand unser erster spannender Bücherbattle am 01.Oktober 2021 statt. Die Deutschlehrerinnen Frau Priolo und Frau Faust hatten dazu  die SchülerInnen der fünften und sechsten Klassen in die Schulbibliothek eingeladen, die an diesem Tag  in einen Dschungel umgestaltet worden war.

Umgeben von Palmen, Lianen und exotischen Tieren präsentierten die beiden Rivalen den gespannten Zuschauern dort jeweils sechs, zunächst verhüllte, aktuelle Jugendbücher in drei spannenden Runden.

In der ersten Runde wurde beispielsweise ein zum Buch passender Gegenstand präsentiert. So kam es dazu, dass sich die SchülerInnen zwischen einer Erbsensuppe oder einer Schüssel voller Zwiebeln  entscheiden mussten oder zwischen einer Ebay Kleinanzeigen oder einem Dinosaurier wählen konnten. In jeder weiteren Runde wurden dann neue Informationen zu den weiter gewählten Büchern präsentiert wie z.B. Zitate, Klappentexte, Titel und Cover bis hin zu ausgewählten Textstellen.

Runde um Runde galt es, durch verschiedene Abstimmungsmethoden wie zum Beispiel das Applausometer das Lieblingsbuch weiterzubringen. Am Ende des diesjährigen Bücherbattles standen schließlich folgende Champions fest:

• Platz 1: „Überleben für Anfänger“ von Franca Düwel aus dem Arena Verlag

• Platz 2: „Magic Kleinanzeigen“ von Esther Kuhn aus dem Magellanverlag

• Platz 3: „Ich bin (d)ein Buch – hol mich hier raus“ von Katja Fixe aus dem Arena Verlag

• Platz 4: „Forschungsgruppe Erbsensuppe“ von Rieke Patwardhan aus dem Knesebeck Verlag, „Dinosaurier gibt es nicht“ von Hanna Johansen aus dem Nagel&Kimche Verlag und „Die unglaubliche Wunderreise des Freddie Yates“ von Jenny Pearson aus dem Arena Verlag.

Diese und viele weitere neu angeschaffte Bücher freuen sich ab März 2022 auf gespannte LeserInnen, denn dann soll endlich die Schulbibliothek, welche derzeit von den Lehrerinnen Frau Priolo und Frau Bayram umgestaltet und wiederaufgestockt wird, eröffnen.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle auch den oben genannten Verlagen, die uns diese grandiosen Bücher kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Am Ende der gelungenen Aktion war für alle Beteiligten klar: Auch im nächsten Jahr soll es wieder eine Neuauflage der Bücherschlacht geben!



Besuch im BIZ


Bowlen für die Klassengemeinschaft!

Am 23.09.2021 wanderten die Schüler*innen gemeinsam mit ihren Lehrkräften von der Moseltal Realschule plus bis zum Bowling Room Trier. Voller Freude angekommen, ging das Bowlen in keinen Gruppen los. Zur Freude der Schüler*innen erreichte die Klassenleitung leider bei fast allen Runden die wenigsten Punkte. Nach einem Softgetränk und kleinen Snacks ging das Spiel weiter, bis die Schüler*innen erschöpft und voller neuem Tatendrang zur Schule zurück wanderten. Bis zum nächsten Mal……





 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos